Silbernes Jubiläum meiner Jugend – Die Sterne werden 25

 Kommentare deaktiviert für Silbernes Jubiläum meiner Jugend – Die Sterne werden 25
Feb 152017
 

Die Sterne werden 25 und beschenken uns mit einem Tribute-Album “Mach’s besser: 25 Jahre Die Sterne”

Albumcover von Die Sterne Tribute Album

Album Mach’s Besser: 25 Jahre Die Sterne

“Potzblitz(*) meine Jugend wird alt!” war das erste was mir in den Sinn gekommen ist. Aber eigentlich muss man ja sagen “Herzlichen Glückwunsch!”. Herzlichen Glückwunsch 25 Jahre zu bestehen und immernoch nicht auf 90er Revival Partys auftreten zu müssen. Das Jubiläum mit einem Tribute-Sampler zu feiern ist wiederum mutig.  Es badarf schon ein gewisses Fingerspitzengefühl in der Auswahl der Bands. Daran sind andere grandios gescheitert (Fanta 4 – nein, googelt das bitte nicht). Aber auch positive Beispiele gibt es zu vermelden (Götterdämmerung – Die Ärzte) und auch Die Sterne haben es richtig gemacht und sich nicht an den aktuellen Charts orientiert, sondern Musiker und Bands aus der eigenen Vergangenheit gewählt, welche die Songs eigens neu interpretieren dürfen. Das ist gut für die Kredie,.. Krebibil… um halt ernst genommen zu werden.

Irgendwann so um 1996 rum, Continue reading »

Bilderbuch Live im E-Werk

 Kommentare deaktiviert für Bilderbuch Live im E-Werk
Mrz 212015
 

Wien digital

Schick Schock Tour Bilderbuch ErlangenGerade stern habe ich in den Schallwaisen darüber geschrieben, heute spontan ein Ticket erstanden und mir selbst ein Bild über die Band gemacht. Ich muss ja sagen, dass “Schick Schock” über Kopfhörer schon ein Erlebnis ist. Bei jedem Hören entdeckt man eine neue elektronische Spielerei. Dabei hat Bilderbuch erst mit dem aktuellen Album den Weg vom Progressiven Pop/Rock hin zur elektronischen Avantgarde beschritten. War das Vorgängeralbum “Die Pest in Piemont” doch viel gitarrenlastiger. Zumindest auf dem Album haben Sie diese Stiländerung aber glücklicherweise ohne parolenschwangere Partyhymnen anderer neu-elektronischer Bands (meist des Audiolith-Labels) hingelegt. Viel mehr erinnert man sich beim hören der Songs an das spielerische von “International Pony” (was machen die heutzutage eigentlich?).

Ob die Wiener Band das auch Live halten kann, könnt ihr im folgenden lesen… Hier geht es zum vollständigen Artikel

Mrz 172015
 

Ein Kessel buntes

Wahnsinn, jetzt ist mein letzter richtiger Post fast ein ganzen Jahr (!) her. Eine ganz schön lange Pause. Warum ich diese eingelegt habe, hatte vor allem  drei Gründe:

Schreibfaul1) Ich hatte keine richtige Lust zum Schreiben. Dies ist mein Blog – ich kann’s mir erlauben!

2) Ich kam zeitlich auch nicht zur Ruhe, denn ich hatte einiges in den vergangenen zwölf Monaten zu tun (Baum pflanzen, Haus bauen, etc. – Ihr wisst schon)  und last but not least

3) Traurig aber wahr, es fiel niemanden so richtig auf, dass ich nicht mehr bloggte, einschließlich mir. Es war ja nicht so, dass ich plötzlich kein Interesse mehr an Musik haben oder keine Konzerte mehr besuchen würde. Ich hatte einfach keine Muße darüber zu schreiben.

Aber nun bin ich wieder da und werde …Weiterlesen!!!

Dies ist keine Reklame!

 Kommentare deaktiviert für Dies ist keine Reklame!
Mrz 062014
 

Super Titel

Gerade macht ein reiner Online-Werbespot der Supermarkt-Kette Edeka die Runde in den einschlägigen Medien. Mit aktuell über 5,7 Mio. Aufrufen (06.03.2013) kann dieser als offensichtlicher Werbespot als sehr erfolgreich eingestuft werden. Natürlich sind die Zugriffszahlen noch weit von einem ¨Epic-Split¨von Van-Damme und Volvo entfernt, die virale Verbreitung nimmt hier jedoch noch zu.

Zumindest was die Remixe, Mashes und die recycleten Videos angeht, ist der EDEKA-Spot vorne mit dabei. Er ist auch ziemlich cool

 

Super Inhalt

Darum geht`s! Ein alter Mann tanzt durch einen Supermarkt. Klingt nicht spannend, ist es eigentlich  auch nicht. Wäre der Kerl nicht so lässig und cool. Wer das Video von Fatboy Slim ¨Weapon of Choice¨ kennt, hat eine Ahnung wie wichtig das sein kann. Zwar fliegt Herr Liechtenstein, so der Künstlername des Herrn, nicht wie Christopher Walken durch die Gegend, dafür hat er eine Stimme die einen abheben lässt. Die Stimme hat eine solche sonore Klangfarbe, dass es einem vergessen lässt, dass er in dem EDEKA-Spot von Pizza, Milch und Dosenbier singt.
>>Super Weiterlesen >>

Ein Hoch auf das klassische Rockband-Shirt

 Kommentare deaktiviert für Ein Hoch auf das klassische Rockband-Shirt
Nov 202013
 

 Eine T-Shirt Kritik!

T-Shirt Mastodon

Ist das nicht der Hammer?

Ich habe mir noch ein Band-Shirt gekauft. Warum das was besonderes ist? Naja, das hat verschiedene Gründe. Auf die ich hier kurz eingehen möchte:

  1. Eigentlich bin ich schon zu alt dafür. Es ist ein schmaler Grat zwischen dem coolen Typen, der solche T-Shirts als Statement trägt und dem schmerbäuchigen alten, der in den 70ern, 80ern oder noch später hängen geblieben ist. Eine Ausnahme bilden hier Motorradrocker á la “Sons of Anarchy”, die können auch Bon Jovi auf der Brust stehen haben und ich würde mich trauen, dies zu verurteilen.
  2. Ich schon einen Schrank voller ausgewaschener T-Shirts von bekannten und unbekannten Musikern. Die dominierende Farbe ist hier schwarz (“Aber das ist keine Farbe!” “Ich weiß! Klugscheißer”) obwohl es graue und gar weiße T-Shirts in die Stapel mischen.
  3. Ich arbeite in der falschen Branche. Banken und Versicherungen  >>unbedingt weiterlesen>>

Färöer Inseln legen 2:0 vor!

 Kommentare deaktiviert für Färöer Inseln legen 2:0 vor!
Sep 082013
 

Ein furioser Sturm und ein elektrisierender Rückraum

Okay, es geht in diesem Artikel nicht um Fußball. Wer trotzdem interessante neue Bands aus dem kleinen Inselstaat kennenlernen möchte sollte weiter lesen oder zumindest sich die Videos und Links ansehen. Außerdem muss ich gestehen, dass ich weder jemals auf den Färöer-Inseln war, noch dem färöischen mächtig bin. Alle Hinweise auf Landschaften, Menschen oder gefühlte Wahrheiten sind rein spekulativ und entspringen meiner Vorstellungskraft (Hey, was Karl May kann, kann ich auch!).

200 – Vendetta

200 Punkband von den Färör Inseln
Punk auf Färöisch? Geht das?

Ja! und zwar ziemlich in die Beine. Wer auf krachigen rotzigen Punkrock der späten 70er fürhen 80er steht hat mit “200” seinen Spaß. Das sich die Band “200” nennt ist Fluch und Segen zugleich. Hätten Sie einen färöischen Namen, würde er für deutsche Zungen wohl nur mit einem Knoten enden…und wer will das schon.Da “200” aber eben nur eine Zahl ist, gehen Sie noch bei online Suchanfragen, zwischen den anderen 200 Ergebnissen unter. Das das Album “Vendetta” heißt, trägt auch nicht zur besseren Auffindbarkeit bei.Aber ich schweife ab. Ich wollte hier Musik vorstellen und nicht über die Suchmaschinenoptimierung von Bandnamen referieren. >>Weiterlesen>>