Mrz 172015
 

Ein Kessel buntes

Wahnsinn, jetzt ist mein letzter richtiger Post fast ein ganzen Jahr (!) her. Eine ganz schön lange Pause. Warum ich diese eingelegt habe, hatte vor allem  drei Gründe:

Schreibfaul1) Ich hatte keine richtige Lust zum Schreiben. Dies ist mein Blog – ich kann’s mir erlauben!

2) Ich kam zeitlich auch nicht zur Ruhe, denn ich hatte einiges in den vergangenen zwölf Monaten zu tun (Baum pflanzen, Haus bauen, etc. – Ihr wisst schon)  und last but not least

3) Traurig aber wahr, es fiel niemanden so richtig auf, dass ich nicht mehr bloggte, einschließlich mir. Es war ja nicht so, dass ich plötzlich kein Interesse mehr an Musik haben oder keine Konzerte mehr besuchen würde. Ich hatte einfach keine Muße darüber zu schreiben.

Aber nun bin ich wieder da und werde …Weiterlesen!!!

Schallweise auf Schallreise

 Kommentare deaktiviert für Schallweise auf Schallreise
Apr 172014
 

Bin dann mal weg

Time keeps on slipping…

Das Jahr ist nun schon zu einem guten Drittel rum (uups, wollte euch nicht erschrecken?) und ich gebe zu, dass ich das bloggen derzeit etwas vernachlässige. In der Pipeline stecken zwei angefangene Artikel und die darauf folgenden Konzertbesuche  verblassen langsam in meiner Erinnerung. Wobei gerade der Abend mit “Red Fang” im Wiesbadener Schlachthof noch im Gedächtnis bleiben wird. Auch oder gerade weil die anschließende Heimfahrt nach Nürnberg mir eine sehr kurze Nacht bescherte. Der letzte Konzertbesuch von “Findus” im Zentralcafe Nürnberg würde auf der andere Seite auch keinen großen Artikel her geben.

Darüber hinaus ist in den nächsten drei Wochen nicht an Konzertbesuche und Musikreviews zu denken, denn es geht in den Urlaub. Deshalb werden euch an dieser Stelle Bilder und Berichte über die Reise erwarten (sofern es das W-Lan-Netz zulässt). Das Urlaubsziel ist auch nicht unbedingt für musikalischen Export bekannt.

Paraguay – musikalische Wüste?

Der bekannteste Hit mit Bezug zu Paraguay stammt aus dem Jahr 2004 und besingt den wohl bekanntesten Fußballer des Landes:

Unbedingt Weiterlesen

Jul 032007
 

Eine kurze Woche nur und trotzdem so viel erlebt.
Eigentlich sollte es ein erholdamer Urlaub werden mit am Pool liegen, lesen, gutem essen und etwas Rotwein um “gut schlafen” zu können.
Es muss Nachts verdammt laut gewesen sein, denn um “gut schlafen” zu können wurde es Ruck Zuck 1-2 Flaschen Wein – oder Italienisches Bier und das aus 0,66l (!) Flaschen.
Letzendlich waren es doch 2 ruhige Pooltage mit dem offiziellen Ergebniss:

“Florian 2 : 1 Bücher”
und :
(näheres später an dieser Stelle)

Dafür waren die restlichen Tage gefüllt mit interessanten (auch beim 3ten mal ansehen) und lustigen Ausflügen mit meiner Amerikanischen Verwandschaft.
Schon am erste Abend musste ich feststellen, das man in den USA glaubt, dass David Hasselhoff
immer noch eine große Nummer bei uns sei, dabei war er doch gerade wieder groß im amerikanischen TV ->

Erschreckend an der Ganzen Geschichte ist, dass ich nun überall “the Hoff” sehe und immer nach verknüpfungen zu seiner heimlichen Herrschaft suche.
Eigentlich sollte man ihn dankbar sein, war er ja maßgeblich am Mauerfall beteiligt…..

Wer sonst noch wissen möchte wie hoch es her ging darf sich gerne dieser Bilder betätigen:

klick für mehr Bilder