Nov 202013
 

 Eine T-Shirt Kritik!

T-Shirt Mastodon

Ist das nicht der Hammer?

Ich habe mir noch ein Band-Shirt gekauft. Warum das was besonderes ist? Naja, das hat verschiedene Gründe. Auf die ich hier kurz eingehen möchte:

  1. Eigentlich bin ich schon zu alt dafür. Es ist ein schmaler Grat zwischen dem coolen Typen, der solche T-Shirts als Statement trägt und dem schmerbäuchigen alten, der in den 70ern, 80ern oder noch später hängen geblieben ist. Eine Ausnahme bilden hier Motorradrocker á la “Sons of Anarchy”, die können auch Bon Jovi auf der Brust stehen haben und ich würde mich trauen, dies zu verurteilen.
  2. Ich schon einen Schrank voller ausgewaschener T-Shirts von bekannten und unbekannten Musikern. Die dominierende Farbe ist hier schwarz (“Aber das ist keine Farbe!” “Ich weiß! Klugscheißer”) obwohl es graue und gar weiße T-Shirts in die Stapel mischen.
  3. Ich arbeite in der falschen Branche. Banken und Versicherungen  bieten nicht wirklich einem die Möglichkeit mit Totenköpfen oder ähnlichen Figuren auf der Brust auf die Arbeit zu gehen. Außerdem verdeckt die Krawatte den Blick auf den coolen Bedruck. Aus dem gleichen Grund fällt das Bandshirt als Unterhemd auch aus.

Trotzdem habe ich wieder zugeschlagen und das x-te Shirt mit musikalischem Dekor gekauft. Glücklicherweise verstoße ich damit nicht gegen meine eigenen Regeln zum Thema falsche Kleidung auf Konzerten. Schließlich habe ich Mastodon schon mehrmals gesehen.  Als ich über Facebook auf die Merchandise-Seite von Mastodon gestoßen wurde (http://shop.mastodonrocks.com/index.php/)  und das Motiv sah, musste ich einfach zuschlagen. Auch wenn mein grünes Gewissen mich ein bisschen pisakt,  kam mir der derzeitige Dollar-Wechselkurs so entgegen, dass ich es von Übersee bestellen konnte.

Das Motiv:

Anders als die typischen Heavy Metal Skelette und Zombies, geht Mastodon hier einen eigenen Weg. Auf dem Shirt ist eine leicht bekleidete rothaarige Urzeitfrau zu sehen, die vor ausbrechenden Vulkanen steht. Zusammen mit dem Mastodon Schriftzug erinnert das Motiv eher an klassische Horrorfilmplakate als an Heavy Metal. Mich erinnert es ein wenig an Daryl Hannah in “Angriff der 20-Meter-Frau” (IMDB Eintrag). Der Film ist mit 3,7 von 10 Sternen als trashig einzustufen. So auch dieses T-Shirt. Ist es sexistisch? Aber Hallo! Wem der knappe Lederbikini noch nicht genügt, der sollte spätestens bei der Überschrift “A Savage Land Where The Only Law Is Lust” wissen, wo der Hammer hängt.

Apropos wer sagt eigentlich falsche Branche? Ich meine, dass Bandshirts und Anzug sehr wohl zusammen passen.

Bandshirt with Suit

Was meint ihr?

Sorry, the comment form is closed at this time.