Mai 152011
 
Wow, was eine Show.  Eindeutig war Jan Delay mein Favorit des diesjährigem eurovision Song Contest 2011.  Mit “Oh Johnny” und “Klar”war er ein Highlight des Abends (auch wenn, die Songs schon älter sind) und hat die Halle gerockt.Eurovision Song Contest 2011  – alle Songs


Die Top 3 des ESC 2011:

1. Aserbaidschan- 221
2. Italien- 189
3. Schweden- 185
die weiteren Platzierungen findet ihr weiter unten.

Trotzdem muss man sagen, dass die Songauswahl beim diesjährigem ESC sehr abwechslungsreich war. Von klasssischen Eurovision Song Contest Melodien ( Rumänien mit “Change” von Hotel FM), schwere Balladen aus Littauen (Eveline Sasenkomit “C’est ma vie”) und Aussenseitern (z.B. Moldawien – Zdob și Zdub mit “So lucky”). Nur bei der Punktevergabe bleibt es, wie zu erwarten,  beim bekannten Geklüngel zwischen den Nachbar- und Bruderstaaten
Alles also wie immer? Nein, eindeutig überraschend war der Zusammenschluss zwischen Deutschland und Österreich. Zehn Punkte aus der Alpenrepublik und 12 Punkte als Geschenk zurück sind eindeutig ein Novum. Haben wir jemals so viele Puntke aus Österreich bekommen? Ich glaube nicht.

Kommt es zu einer deutschsprachigen Vetternwirtschaft? Machen wir es den Staaten des ehemaligen Russland, des ehemaligen Jugoslawiens nach?   Auch hier ist nicht zu erwarten, dass es bei der Freundschaft bleibt. Viel liegt hier an dem eindeutigen Gewinn seitens der Gemeinschaftsproduktion von Pro7 und ARD sowie an Lena, die außerhalb Deutschlands wenig vom “gefürchteten Fritz” – Image verbreitet. Wenn man nächstes Jahr wieder mit Ralf Siegel oder ähnlichen Produktionen an den Start geht und alternde Klischees des deutschen/internationalen Musikgeschmacks an den Start geht, ist es mit dem Zusammenschluß auch wieder schnell vorbei.

Das Aserbaidschan gewinnt
war doch eine Überraschung. Meine Favoriten waren eher unter ferner liefen…. Schade aber halb so wild, wenn man bedenkt, dass die Eintracht heute auch abgestigen ist. Ein Gewinn, war der Eurovision Songcontest 2011 allemal. Die Musik ist eindeutig jünger geworden, an den Ergebnissen ändert dies aber eher nichts ;-)
Das Ergebnis des Eurovision Song Contest (ehemals “Grand Prix Eurovision de la Chanson 2011” heute “ESC 2011” ) sieht so aus:

1. Aserbaidschan- 221
2. Italien- 189
3. Schweden- 185
4. Ukraine – 159
5. Dänemark – 134
6. Bosnien Herzegovina. – 125
7. Griechenland – 120
8. Irland – 119
9. Georgien – 110
10. Deutschland – 107
11. England – 100
12. Moldavien – 97
13. Slovenien – 96
14. Serbien – 85
15. Frankreich – 82
16. Rußland – 77
17. Rumänien – 77
18. Österreich – 64
19. Littauen – 63
20. Island – 61
21. Finnland – 57
22. Ungarn – 53
23. Spanien – 50
24. Estland – 44
25. Schweitz – 19

Alle Songs des Eurovision Song Contest 2011

Mein großer Dank geht wieder mal an Peter Urban, der diesen Wettbewerb mit dem benötiigten Abstand und Augenzwinkern moderiert hat. Ob Stefan Raab, Anke Engelke und Judith Rakers im Ausland in Erinnerung bleiben bleibt meiner Meiner nach fraglich. Aber wer erinnert sich auch noch an Natalia Vodyanova und Andrey Malakhov und das war 2009.
Nächstes Jahr also kommt der ESC 2012 also aus Baku, man darf gespannt sein.

ESC Result 2011
Ergebnisliste des Eurovision Song Contest 2011

 

Sorry, the comment form is closed at this time.