Neue Rubrik – FloK liest

 Kommentare deaktiviert für Neue Rubrik – FloK liest
Jun 202007
 

Vorneweg sei gesagt, dies ist ein weiterer Versuch Themen für wenigstens einigermaßen regelmäßige Postings zu suchen. Zugegebenermaßen macht das ganze Konzert- und Festivalgegange Spaß. Nur ist es ab und an Schwer sich an alle Einzelheiten zu erinnern :-). Der Anfang ist immer recht einfach zu merken aber je später der Abend….

Um auch mal etwas Abwechslung, Ruhe und Wortschatz zu bekommen wird gelesen.

Mein derzeitiges Repertoire an Lesestoff ist:

Buch: “Helden wie wir” von Thomas Brussig

Leider noch nicht weit genug fortgeschritten um Näheres zu sagen. Nur eines, der Autor betont schon auf den ersten Seiten, dass das Buch sehr schwanzlastig sei, meine Freundin hat es deshalb nicht zu Ende gelesen….Ich bin gespannt

Zeitschrift: GolfPunk von b&d Media
Ich und Golf…… ich bin fasziniert von der Sportart, suche nun noch einen passenden Zugang. Ob es Cross Country Golf ist ist fraglich, dazu mag ich Karohosen viel zu sehr.
Mein Tipp: Die Rubrik Golf Porn

Zeitschrift:Rolling Stone
Weil ich Ihn schon seit 5oder 6 Jahren im Abo habe. Die Visions wäre vielleicht cooler aber cool ist was für Teenies ;-) Hey, wo geht ihr alle hin?

Meine Empfehlung heute lautet:

Matt Ruffs “Ich und die Anderen”


Als Fan von Matt Ruff musste ich mir auch sine neues Werk irgend wann mal zulegen. Zugegeben auf den ersten Blick (Klappentext) fragt man sich, ob es ein weiteren Autor gleichen Namens gibt, lassen sich die fanstastischen Elementen seiner ersten beiden Werke (G.A.S. und Fool on the Hill) nicht direkt erkennen. Auch ist das eigentliche Thema um einigeres ernsthafter als wie z.B. ein riesen Krokodil in der Kanalisation in G.A.S.
Der gelbe einband verrät uns aber es ist der Mr. Ruff- würde ich wissen was in eine echte Rezension kommt würde ich sagen, er sei erwachsen geworden. Sei es so, ich werde ja auch nicht jünger (Hallo Phrasenschwein).
Mit dem Thema der MPS – Multiplen-Persönlichkeits-Störung kommt das Buch sicher nahe an Joyces’ “Dubliner” heran. Birgt es aber auch einen Haufen komischer Elemente.
Was meiner Meinung nach dises Buch besonders macht ist sein nicht vorhersehbarer Plot.
So sehr ich auch einen Terry Prattchett mag, ähnelt der Aufbau doch einer Freitagnachmittags-Krimiserie bei der man nach wenigen Minuten weiß wie es aus geht.
Also lest es und lasst euch überraschen.
Wer mich kennt kann mich ja fragen, ob ich es ihm leihe :-)

Jun 152007
 

So kann es gehen.
Was als gemütlicher Ausflug zum Geburtstag beginnt endet in einer Runde alter Herren, die es immer noch verstehen eine Gruppe von Menschen zu Unterhalten.
Zugegeben, die Gruppe bestand aus ca 25.000 Menschen und die alten Herren waren, nein sind die Rolling Stones aber ein Außenstehender könnte mit der Ersten Beschreibung mehr anfangen.
Mann kann ja über Dave Dee, Dozy Beacky, Mick und Tich oder wie die alle heißen, sagen was man möchte aber die Show ist einmalig und wenn ich mit 30 so aussehen würde wie Mick Jagger mit 64 dann wäre ich nicht bös’ (auch wenn L’Oreal sich die Hände reibt vor Freude)
Das letzte mal waren die Stones vor 17 Jahren in Frankfurt auch dort war meine Mutter schon mit meinem Bruder unter dem Motto: Wir wollen die Stones sehen ehe die im Rollstuhl sitzen”
Am Mittwoch habe sie gezeigt das es noch einmal 17 Jahre dauern kann bis das eintritt.
Das Stadion haben sie zwar nicht voll bekommen, das war aber auch schwierig, da gleichzeitig die größte Firmenübergreifende Party mit Trinkspielchen und Sport in Frankfurt stattfand.