Aug 122011
 
Er liegt nun schon so lange zurück, dass man sich fast nicht mehr erinnern kann – mein Sommerurlaub 2011. OK, Erinnerungen gibt es noch genug aber die Erholung wurde vom Alltag wieder verschluckt.
Da ist es umso schöner, wenn ich dank des dieswöchigen Webmasterfridaymit dem Titel “Das schönste Urlaubsfoto 2011” die Möglichkeit habe, den Urlaub noch einmal Revue passieren zu lassen. Gleichzeitig ist es das erste Mal, dass ich  daran teilnehme. Nun aber zum Thema.
Nach meiner ersten Etappe Nürnberg – Wiesbaden, wo ich meine Freundin abholte, ging es durch die Nacht nach Paris. Das Hotel  war schnell gefunden. (Dank Navigationsgerät verlieren Großstädte sehr schnell ihren schrecken)  und auch wenn das Bett sehr verlockend rief, machten wir uns erst einmal auf den Weg  in die Stadt. Mit der Lomokamera-Sammlung ging es in zwei Tagen von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit.

Mein schönstes Sommerfoto 2011 - Der Eiffelturm
ɯɹnʇlǝɟɟıǝ uǝp ɟnɐ ʞɔılqɟnɐ

Wie man auf den folgenden Fotos sieht, war ich mit der Fish-Eye-Kamera auf der Suche nach interessanten Motiven oder auch anderen Perspektiven, was in dem nebenstehenden Fall an den unendlichen Menschenmassen lag, die auf den Eiffelturm wollten.

So blieb uns nichts weiter übrig als statt vom Eiffelturm – eben auf den Eiffelturm zu schauen.

Der Louvre
Der Louvre

Hier noch ein Tipp: Wer nach Paris kommt und eine Seine-Rundfahrt plant, dem sei geraten, nicht die Außenplätze auf den Booten (also Sitzplatz quer zur Fahrtrichtung) zu nehmen. Denn leider hat Paris Sehenswürdigkeiten auf beiden Seine-Ufern….
Auf unserem Weg durch die Reiseführer-Highlights haben wir uns auch den Louvre angesehen und mehr Fotos an der Pyramide, denn an den klassischen Gebäuden verknipst.

Wer meint, zwei Tage Paris seien doch kein Sommerurlaub, der hat recht. Es ging im Anschluss für noch zwei weitere Wochen an die Atlantikküste und da ich immer noch nicht Surfen kann, gibt es davon auch keine Bilder.
Da ich neben der Fischaugen-Kamera auch noch meine Spielzeug-Knipse (Diana Mini) einstecken hatte wollte ich auch eines ihrer Fotos hier präsentieren.

Arc de Triumph
Der Aaaaaaarc de Triumph

Ich hoffe mit meinen amateurigen Schnappschüssen einen Bilder-Ästheten wie Martin Missfeld nicht zu beleidigen (scnr).
An den Bildern der ebenfalls mitgenommenen EOS 60d habe ich leider keine Rechte :-)

Wer die restlichen Bilder sich ansehen möchte also die Bilder die nicht verwackelt, über-, unter- oder doppelt belichtet worden sind kann dies tun auf http://www.lomography.de/homes/floka

Sorry, the comment form is closed at this time.