Mrz 162011
 
Heute war ich mal wieder in Bewegung.
Ein Konzert stand an – Madsen im E-Werk in Erlangen.

Die Vorband: Schon bei der Vorband Benzin” stand fest, ich werde langsam alt. Also nicht, dass mich ein Zipperlein plagt oder ich mich über diese neumodische Musik beschwere. Nein, es ist eher so, dass das Publikum und die Bands immer jünger werden.
Der Name der Band  “Benzin” steht allerdings nicht unbedingt für Treibstoff der einen nach vorne bringt. Für mich war es meist zu schmusig. Dabei haben die Jungs auch immer mal wieder gezeigt, dass Sie auch rocken können.

Madsen: Nach einer kurzen Umbaupause war es dann soweit, Madsen kam auf die Bühne. Man merkte den Herren aus dem Wendland an, dass sie mittlerweile schon alte Hasen sind. Denn trotz Erkältung des Gitarristen (“der große Bruder Madsen”) wurde ohne ein Wort zu verlieren losgelegt. Nach zwei Songs war es dann aber Schluss mit ohne ein Wort zu verlieren.

So wurden die Songpausen genutzt mit einfachsten Ansagen die Zeit zu vergeuden (noch nicht mal  politisch/kritische Aussagen waren dabei). Liebe “Madsen” schaut euch die Vorband an, die hatten das besser drauf. Ich höre dann doch lieber Unsinn á la “Die Ärzte” oder eben gar nichts.
OK, auch den Texten fehlt es teilweise an Tiefgang, die Musik geht aber definitiv steil nach vorn. Klasse war auf jeden Fall die Songauswahl, mit alten ( Die Perfektion, Vielleicht ein Sturm und natürlich als Rausschmeißer “Nachtbaden”) und Songs des fast neuen Albums bunt gemischt. Ebenfalls positiv war Lisa, das neue Bandmitglied. Schöne Stimme und endlich mal ein Gesicht, das Mann lieber ansieht als die bärtigen Jungs, denn bärtig bin ich selbst :-)
Ich hatte meinen Spaß und beim singen/schreien mit dem restlichen Publikum fühlte ich mich gleich wieder wie Anfang 20 :-D

Die Location: Der Sound im E-Werk ist klasse. Die große Halle überschaubar. Ich habe von überall auf die Bühne sehen können (Das lag wiederum aber wohl am kleinen Publikum). Getränkepreise dank der Studenten sehr moderat. Generell sahen auch die anderen Räume ansprechend aus. Wie ich es mag, kontrolliert verratzt.
Übrigens: die Idee mit den Konfettiregen war…. nett… außer einem glatten Parkett war der Effekt hier aber fehl am Platz.

Hier noch ein kleines Video: “Im Dunkeln” Live.

Wer mehr von Madsen hören und sehen möchte kann unter http://www.madsenmusik.de/ die aktuellen Tourdaten finden. Außerdem gibts dort Merchandiseartikel (Madsen-T-Shirt, Madsen-Poster usw). Die aktuelle Madsen Diskography gibt es auch bei Amazon.
 Zum Madsen-Shop auf Amazon.de

Sorry, the comment form is closed at this time.